7 Schritte zur Schuldenfreiheit und zum finanziellen Wohlstand

Du möchtest dich endlich aus deinem Schuldenberg befreien?

Der beliebte Finanzexperte Dave Ramsey, der Moderator der Radiosendung „The Dave Ramsey Show“ schlägt vor, sieben „Baby Steps“ zu befolgen, während du deine Schulden abbezahlst und gleichzeitig Wohlstand aufbaust. Bevor ich jedoch auf die 7 Schritte des Schuldenmanagementplans eingehe, geben ich dir einen kurzen Überblick über Dave Ramsey.

Dave Ramsey wuchs in Antioch, Tennessee, auf, studierte Betriebswirtschaft an der University of Tennessee und schloss 1982 sein Studium in Finanzen und Immobilien ab. In den nächsten vier Jahren gründete er eine Immobilien-Investmentgesellschaft und baute ein Real Estate Portfolio im Wert von über 4 Millionen US-Dollar auf.

Aufgrund der Steuerreform von 1986 und der damit einhergehenden Immobilienkrise hatte Ramsey alles verloren und musste Insolvenz anmelden. Danach konzentrierte er sich darauf, seinen eigenen finanziellen Wohlstand wiederherzustellen und anderen zu helfen, dasselbe zu tun.

Neben seiner Radiosendung „The Dave Ramsey Show“ hat Dave Ramsey mehrere Bücher veröffentlicht, Kurse und Workshops angeboten, hatte viele Medienauftritte und tausenden Menschen gecoacht, wie sie ihr finanzielles Leben aufräumen können.

Und nun zu Ramseys „Sieben Baby Steps“

Baby Step 1 – 1.000 € Rücklagen bilden

Ziel ist es, so schnell wie möglich 1.000 € zu sparen und auf ein Festgeldkonto zu legen. Dieses Geld ist für unerwartete Ausgaben gedacht, die du nicht vorhersehen kannst. Das Auto muss in die Werkstatt, der Geschirrspüler oder die Waschmaschine gehen kaputt, eine zu hohe Arztrechnung, etc. All diese Ereignisse sollen mit den Ersparnissen gedeckt werden und die Aufnahme (neuer) Schulden vermieden werden.

Achtung: das Geld ist nicht für Urlaub, eine neue Tasche, Ausflüge und sonstige Freizeitaktivitäten gedacht!

Baby Step 2 – Die Schuldentilgung (Hypothek ausgenommen)

Im zweiten Schritt sollst du alle vorhandenen Schulden vom kleinsten bis zum größten Betrag auflisten. Dave Ramsey zufolge soll der kleinste Kredit zuerst getilgt werden, dann der zweitkleinste und so weiter, bis du alle Schulden getilgt hast. Durch diese Taktik fallen in kurzer Zeit die ersten Schulden weg und man bleibt motiviert dabei. Dave Ramsey nennt dies auch den „debt snowball“ Effekt.

Baby Step 3 – Rücklage für 3 bis 6 Monatsausgaben bilden

Wenn du nun alle Schulden getilgt hast, kannst du eine finanzielle Rücklage bilden. Dave Ramsey empfiehlt eine Rücklage in Höhe von mindesten 3 bis 6 Monatsgehältern (ca. 10.000 € bis 15.000 €). Die gebildete Rücklage soll dich bei sehr hohen (unerwarteten) Ausgaben oder bei einer plötzlichen Kündigung davor schützen, neue Schulden zu machen, um nicht wieder neue Kredite aufnehmen zu müssen.

Baby Step 4 – 15 Prozent Ihres Einkommens langfristig investieren

Nachdem du die Schritte 1 bis 3 erfolgreich gemeistert hast, sprich, du hast alle Ihre Schulden getilgt und konntest eine ordentliche Rücklage bilden, kannst du dich nun um deine Altersvorsorge kümmern. Hierfür sollen (mindestens) 15 Prozent deines (Netto-) Einkommens in Wertpapiere investiert werden.

Dave Ramsey empfiehlt eine Kombination aus 4 Investmentfonds: Growth (Wachstum), Aggressive Growth (Schnelles & Starkes Wachstum), Income (Nicht-zyklische Konsumgüter) und International (Aktien aus Europa/Asien).

Baby Step 5 – Für die Universität Ihrer Kinder sparen

Jetzt ist es an der Zeit, sich um die Kosten deiner Kinder zu kümmern. Ziel ist es, wie bei Schritt 4, ein „College-Fonds“ aufzubauen. Die Summe hängt natürlich davon ab, wie viele Kinder du hast und auf welche Universität sie später gehen sollen.

In den USA gibt es den 529 College Saving Fund oder die Coverdell ESAs (Education Savings Accounts), die beide steuerlich bevorteilt werden.

Baby Step 6 – Haus abbezahlen

Im vorletzten Schritt kümmerst du dich um die Tilgung der Hypothek für die selbst genutzte Immobilie. Versuche die Hypothek so schnell wie möglich zu tilgen, denn jedes zusätzliche Geld, das du für die Hypothek aufbringen kannst, hilft dir dabei, Zehntausende von Euro in monatlichen (oder sogar jährlichen) Zinsen zu sparen.

Baby Step 7 – Vermögen bilden und spenden

Jetzt sparst du 15 Prozent für den Ruhestand, du bist schuldenfrei (einschließlich der Hypothek) und du bist bereit, deine Kinder auf die Uni zu schicken. Dies konntest du nur mit Disziplin und dem richtigen Mindset erreichen! Gratuliere!!!

Jetzt fängt das Leben erst richtig an! Du kannst anfangen wirklich zu leben und zu geben, indem du Wohlstand aufbauen, großzügig werden und überschüssiges Geld spenden und für zukünftige Generationen ein Erbe hinterlassen kannst.

Fazit

Ich finde die „sieben Babysteps“ von Dave Ramsey sind für jeden, der wieder schuldenfrei sein möchte oder einen groben Plan haben möchte, wie man mit seinem Geld sinnvoll umgehen kann, eine tolle „Anleitung“.

Die Schritte 1 bis 3 finde ich in sofern sehr sinnvoll, da Rücklagen, die wir auf einem separaten Konto angelegt haben, uns um einiges entspannter leben lassen. Fange klein an. Dave Ramsey betont zwar, dass man so schell wie möglich seine Rücklagen bilden soll, jedoch finde ich hängt es ganz von der Person davon ab, wie viel sie verdient oder wie sie bereits mit Geld umgehen kann.

Den vierten Schritt sollte jeder beherzigen und umsetzen. 15 Prozent vom (Netto-)Einkommen zu investieren, sollte bei jedem drin sein. Denke an deine Zukunft! Gehe einmal weniger zum Essen, höre vielleicht mit dem Rauchen auf oder gehe ab und zu zu Fuß in die Arbeit. Wer die Sparquote von 15 Prozent langfristig umsetzen kann, wird sich in der Zukunft ein großes Vermögen aufbauen! Du brauchst nur etwas Geduld und (manchmal) starke Nerven.

Der fünfte Schritt ist eigentlich nur für diejenigen gedacht, die Ihre Kinder nach Amerika, nach England oder auf eine private Universität in Deutschland schicken möchten. Allerdings ist es trotzdem nicht verkehrt, für die Bildung deiner Kinder zu sparen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Studieren leider sehr kostenintensiv ist.

Zuletzt möchte ich noch kurz auf den siebten Schritt eingehen. Der von Dave Ramsey häufig auch genannte „funny step“ erweckte in mir den Anschein, dass ich, bevor ich mich nicht durch alle Schritte durchgeboxt habe, keinerlei „Spaß“ haben darf. Dies würde ich persönlich etwas lockerer sehen und mir eine (angemessene) Summe beiseite lege, die ich monatlich dafür ausgeben möchte. Auch zum Thema Spenden habe ich eine andere Meinung. Diese sollte nicht an letzter Stelle stehen. Mit einer Spende für wohltätige Zwecke hat man doch auch die schöne Gewissheit, sein Geld in etwas Sinnvolles investiert zu haben.

Was ist deine Meinung zu den „7 Baby Steps“ von Dave Ramsey? Wirst du diese beherzigen und umsetzen? Welche(n) Schritt(e) wirst du in Zukunft umsetzen?

Ich freue mich auf die Kommentare und einen regen Austausch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s